AlleEnergie

Warum Unternehmen eine Energiestrategie haben sollten!

Energie spielt sich in den vielfälltigsten Bereichen unseres Lebens ab. Egal ob wir als Person privat handeln oder als Unternehmen. Sei es der Komfort der Wärme, die Mobilität oder die Kommunikation. Die Energieversorgung gehört zu den kritischen Bereichen unserer Infrastruktur.

Fällt die Energieversorgnung im privaten Bereich aus steht der Haushalt. Keine Kühlung, Heizung, kein Internet, kein Licht. Uns bleibt nur die Kerze, das gute alte Buch und die Decke im Winter. So können wir einen Stromausfall übertauchen da bei einem Stromausfall ja auch die meisten Heizsysteme ausfallen.

Doch was bedeutet dies für eine Unternehmen. Ist das Unternehmen überhaupt auf eine derartige Situation vorbereitet? Meist ist die Antwort nein. Nimmt man die wenigen Energieintensiven Unternehmen aus, welche zumindest über einen gezielten Energieeinkauf verfügen, ist es meist einfach eine „Random“ Energieversorgnung. Die hohe Versorgungsqualität erscheint Notfallsplan, vor allem für kleinere und mittlere Unternehmen, überflüssig zu machen. Es stellt sich die Frage ob dem wirklich so ist. Fällt der Strom aus gehen keine Netzwerkkomponenten, Internet, zentrale CMS-Systeme und die Kommunikation mit Geschäftspartnern und Behörden ist nicht mehr möglich. 

Die Produktion, das Kundenservice, der Einkauf und die gesamte Verwaltung steht. Buchungen sind nicht mehr möglich, die Lohnverrechnung steht, Zahlungen sind nicht mehr möglich, Umsatzsteuervoranmeldungen können nicht durchgeführt werden. Wichtige Fristen können versäumt werden und zu finanziellen Schäden führen. Ein Arzt kann keine Patientenerfassung mit der E-Card machen und damit nicht abrechnen – die Patienten einfach heimschicken geht aber meist auch nur schwer – zu groß das Haftungsrisiko. Diese Beispiele zeigen, dass je nach Tätigkeitsbereich die Betroffenheit unterschiedlich stark ausgeprägt sein kann.

Zumindest systematisch sollte jeder Unternehmer und Dienstleister einmal den gesamten Tätigkeitsbereich auf die kritischen Bereiche evaluiert haben um die kritischen Prozesse herauszufilter. Es brauch keinen Notfallsplan von der Ausprägung wie für ein Spital oder einen Flughafen aber zumindest für die kritischen Prozesse sollte ein einfacher Plan vorhanden sein.

Bereiche sein die von einem solchen Energieausfallsszenario betroffen sein könne.

Wärme/
Kälte
Mobilität
Kommunikation
Einkauf
kritische
Prozesse
Erzeugung
Vertrieb
Services

Neben dem Krisenszenario stellt sich auch die die Frage des optimalen Energieeinsatzes und damit der Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.